Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.

 

GKV Service Center - Kunden wurden über Workflows umfassend informiert!

10.09.2019

Die Einführung von „21c|ng_Integrationsplattform – Workflows“

Am 12.02. und 13.02.2019 hat das GKV Service Center für seine Kunden zusammen mit der Bitmarck Software GmbH eine Informationsveranstaltung zu den „21c|ng_Integrationsplattform – Workflows“ durchgeführt, in der die Grundvoraussetzungen zum Aufbau des Systems, die erforderlichen Komponenten und die Konfigurationsparameter für ein erfolgreiches Arbeiten erläutert wurden.

 

„Bereits Anfang 2018 hatten wir bei unseren Kunden die technische Inbetriebnahme und Voraussetzungen für einen Einsatz mit der 21c|ng Integrationsplattform inkl. Schulungsmaßnahmen umgesetzt“ informierte der Leiter der Fachberatung Ludger Davids.

 

Der Grad der Nutzung der 21c|ng_Integrationsplattform bei den Kunden ist sehr unterschiedlich, da der Funktionsumfang weit über die 360-Grad-Sicht hinausgeht. Die aufgezeigten Themen wie „effizientes Arbeiten mit der 360-Grad-Sicht“, „allgemeine und workflowspezifische Administration der Parameter“ und die „Aufgabensteuerung“ waren an diesen Info-Tagen genauso wichtig wie die Frage nach der weiteren Nutzung und der Vermittlung von Tipps und Tricks beim Umgang mit der Integrationsplattform.

 

Durch den Einsatz von Workflows besteht die Möglichkeit, die Bearbeitung zu standardisieren und die Sachbearbeitung durch vordefinierte, geführte Prozesse automatisiert im Rahmen der Dunkelverarbeitung zu entlasten.

 

Folgende Workflows wurden in Abstimmung mit den Kunden an beiden Informationstagen vorgestellt:

 

  • Krankengeld bei Erkrankung des Kindes
  • Mutterschaftsgeld
  • Bestandspflege Familienversicherung
  • Einkommensprüfung

 

Welche Workflows bieten sich für meine Organisation an und worin liegen die konkreten Vorteile? Wie lange dauert die Einführung eines Workflows? Mit diesen und ähnlichen Fragestellungen sahen sich viele Verantwortliche in den Krankenkassen in der Vergangenheit konfrontiert.

 

Den Teilnehmern wurde nicht nur ein Überblick über die BITMARCK_21c|ng-Workflows gegeben, sondern auch über deren fachliche Inhalte und technischen Rahmenbedingungen. Mit diesen wertvollen Informationen lassen sich die Vorteile der Workflows für die jeweilige Krankenkasse erkennen und bewerten.

 

„Die Kunden erfahren ein hohes Potenzial zur Effizienzsteigerung durch die Integrationsplattform i. V. m. einem Einsatz der freigegebenen Workflows“, veranschaulichte Michael Wilhelm, Projektleiter für die Einführung der Workflows bei der Bitmarck Software GmbH.

 

Wie erfolgt die Einführung von „21c|ng Workflows“?

 

Die Teilnehmer konnten sich auch über die praktische Umsetzung bei Einführungsszenarien informieren. Die Fachberatung vom GKV Service Center hat bei der BKK HMR in kürzester Zeit die beiden Workflows „Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes“ und „Mutterschaftsgeld“ parallel eingeführt.

 

„Der gesamte Einführungsprozess mit den Fachberatern im GKV Service Center zeichnete sich dabei durch eine unkomplizierte und strukturierte Vorgehensweise aus, wodurch Ergebnisse in kurzer Zeit mit hoher Qualität erzielt werden konnten“, resümierte Matthias Post, Teamleiter Leistungen und Vertragsreferent bei der BKK HMR.

 

Die Kunden der GKV SC eG sind mithin bestens vorbereitet und können entscheiden, welcher Workflow zu welchem Zeitpunkt mit Unterstützung des GKV Service Centers eingesetzt werden soll.