Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.

 

Technischer Zirkel mit der IKK Brandenburg und Berlin

Im schon traditionellen Jahresauftaktgespräch blicken Bernhard Fahr, Leitung Technik des ISC, und Dirk Fischer, Leiter IT-Management der IKK Brandenburg und Berlin, jedes Jahr auf das eben vergangene zurück und planen gemeinsam das bereits begonnene aus technischer Sicht.

Beim Jahresrückblick gab es viel Lob. So konnte die lang ersehnte Erneuerung der technischen Basis für den iskv_21c Betrieb sowie die Einführung des 21c_Webcenters in 2014 erfolgreich mit der Kasse umgesetzt werden. Technische Ausfälle im Kassenbetrieb gab es daher kaum noch; lediglich das „Montagsproblem“ (Auslieferung neuer iskv_21c-Software) wurde angemerkt. Tickets der Kasse wurden zeitnah von den ISC-Mitarbeitern bearbeitet.

„Besonders die persönliche Kommunikation mit unseren Ansprechpartnern beim ISC gefällt mir. Neben persönlichen Treffen haben wir im zweiwöchigen Rhythmus eine Telefonkonferenz und stehen täglich im E-Mail- und Telefonkontakt. Anbrennen kann da nichts und auf die lange Bank geschoben wird sowieso nichts“, erklärt Dirk Fischer.

Für die anstehenden Projekte in 2015 sind sowohl Kasse als auch Rechenzentrum optimistisch: Die neue Telefonanlage der IKK Brandenburg und Berlin soll im Sommer an den Start gehen. „Der Realisierungsworkshop mit allen Beteiligten ist gut verlaufen und das Projekt in Spur“, betont Bernhard Fahr. Parallel läuft bereits der Aufbau der Infrastruktur für die Modernisierung der Citrix-Farm der Kasse. Der Schwenk auf die neue Terminal-Server-Farm folgt nach Abschluss des Telefonie-Projektes. Außerdem steht die Einführung einer neuen Output-Management-Lösung an, die den Massendruck aus iskv_21c direkt an den Postdienstleister der Kasse ermöglichen wird.

Christopher Kroll, Unternehmenssteuerung/IT-Management der IKK Brandenburg und Berlin, freut sich auf die Fortführung des fachlichen Austausches im Rahmen der anstehenden Hospitationen. Zwei Mitarbeiter aus dem Team Applikationen des ISC werden für einige Tage in der IT-Abteilung der IKK Brandenburg und Berlin vor Ort in Potsdam sein und dort u. a. bei der Vorbereitung auf die Citrix-Umstellung unterstützen.