Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Anderenfalls können Sie Ihre Einstellungen anpassen, um Ihre Seitenbesuche nicht auswerten zu lassen.

 

Testen im Sinne der Kunden

Ende vergangenen Jahres führte die IKK Brandenburg und Berlin, gemeinsam mit dem GKVSC, einen Pilottest für den Release des Produktes „iskv_21cbitUpload“ durch.

Die ISC-Fachberater begleiten solche Pilottests seit Jahren aufgrund eines bestehenden Pilottestvertrages zwischen dem GKVSC, der Bitmarck und der IKK Brandenburg und Berlin als iskv_21c-Testkasse. So ist es den ISC-Fachberatern möglich, neue Releases von iskv_21c frühzeitig zu testen und zu ihrer Optimierung beizutragen.

Der Vorteil des Produktes „iskv_21cbitUpload" ist, dass externe Daten in Cognos eingeladen werden können, um mit Daten aus dem 21c_kern verknüpft und ausgewertet zu werden. „Der Bedarf, kasseneigene Daten mit externen Daten zu verknüpfen, besteht bei den Kassen sehr häufig", bestätigt Sabine Schneider, Fachberaterin im GKVSC im Team Grund- und Zusatzprodukte. „Wir unterstützen die IKK Brandenburg und Berlin bei diesen Tests gerne. Zugleich ist es spannend, Weiterentwicklungen zu begleiten und unser fachliches Know-how einzubringen“, ergänzt Teamkollegin Jennifer Jürgens.

Christopher Kroll, Unternehmenssteuerung und IT-Management der IKK Brandenburg und Berlin, ist mit dem Testverlauf zufrieden und zieht ein positives Fazit: „BitUpload ist wunderbar geeignet, um regelmäßig auftretende Daten fester Struktur in die eigene Datenwelt einzubinden. Die Weiterverwendung in der BI-Lösung Cognos ist problemlos möglich und eröffnet somit viele Möglichkeiten, die sonst nur sehr umständlich zu realisieren wären“.